L215: Start des zweiten Bauabschnittes an der Buschhausener Straße in Oberhausen

L215: Start des zweiten Bauabschnittes an der Buschhausener Straße in Oberhausen

Oberhausen/Bochum (straßen.nrw). Am Montag (20.1.) beginnt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr an der Buschhausener Straße (L215) in Oberhausen mit dem zweiten Bauabschnitt. Im Laufe des Montags gibt Straßen.NRW den bereits fertiggestellten ersten Bauabschnitt (Bachstraße bis Max-Eyth-Straße) frei. Damit ist auch die Lessingstraße wieder uneingeschränkt erreichbar. Die Ampeln in diesem Bereich werden im Jahresverlauf installiert, bis Mitte März gilt eine Vorfahrtsregelung (Vorrang von der Max-Eyth-Straße auf die Buschhausener Straße in Fahrtrichtung Norden und umgekehrt).

Im Rahmen des zweiten Bauabschnitts ist die Buschhausener Straße voraussichtlich bis Mitte März zwischen Max-Eyth-Straße und Lindnerstraße in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Umleitungen führen östlich der Sperrung über die Lindnerstraße und die Max-Eyth-Straße und westlich der Sperrung über die Lindnerstraße, die Skagerrakstraße und die Thüringer Straße. Die zweite Phase dieses Bauabschnittes rückt ans Ende der Baumaßnahme, die Kreuzung Lindnerstraße und Buschhausener Straße wird voraussichtlich im Sommer 2021 erneuert.

Die Sanierung der L215 (Buschhausener Straße) zwischen der Bachstraße und der Duisburger Straße hat im Oktober 2019 begonnen und dauert voraussichtlich bis Oktober 2021. In dieser Zeit investiert Straßen.NRW rund 7,3 Millionen Euro und baut unter anderem neue Rad- und Gehwege, baut sämtliche Querungen barrierefrei aus und erneuert die Fahrbahn samt Ausstattung (Entwässerung, Markierung und Ampeln).

Straßen.NRW dankt allen Verkehrsteilnehmenden und Anliegern für ihr bisher entgegengebrachtes Verständnis und ihre Geduld.

Pressekontakt: Karsten Uhrig, Telefon 0234-9552-447